Zielmärkte

Zunächst Deutschland 

Aktuelle Situation: In Deutschland sind zur Zeit über 29.000 on shore Windkraftanlagen in Betrieb (Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/20116/umfrage/anzahl-der-windkraftanlagen-in-deutschland-seit-1993/).


Im Schnitt erzeugt eine konventionelle Windkraftanlage mit 1MW Nennleistung rund 1700 MWh pro Jahr.

Dies bildet für die NTS X-Wind-Anlagen eine stabile Kalkulationsbasis. Über verschiedene Handelsplattformen ist es den Betreibern aufgrund der wesentlich höheren Volllaststundenzahlen zudem möglich, deutlich höhere Preise am Strommarkt zu realisieren. 

2019 Anzahlwindkraftanlagen

Die konventionellen Windkraftanlagen lieferten in 2019 rund 16% des Strombedarfs. Wollten wir den gesamten Strombedarf abdecken, würden auf Basis der durchschnittlichen Werte der vorhandenen Windkraftanlagen weitere rund 107.000 Anlagen notwendig. (30.000 Windkraftanlagen liefern zur Zeit 107 TWh/a. Bedeutet durchnittlich 3,6 GWh/a je Anlage. Der Gesamtstrombedarf von rund 500 TWh/a bedeutet dann 137.000 Anlagen (abzüglich der bereits vorhandenen verbleibt der Bedarf von 107.000 Anlagen). Selbst wenn wir den noch fehlenden Bedarf mit 8 MW Leistung Windkraftanlagen abdecken würden, wären on shore noch weitere 28.000 Anlagen notwendig. Wollten wir so den Gesamtsekundärenergiebedarf abdecken, müssten noch weitere 148.000 Anlagen gebaut werden. 

X-Wind-Anlagen haben deutlich mehr Volllaststunden pro Jahr. Um den Strombedarf Deutschlands abzudecken bräuchten wir deutlich weniger Anlagen mit wesentlich geringerem Flächenverbrauch.

Leistungsfhigkeit X Wind

Quelle: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/erneuerbare-energien.html

 X-Wind-Anlagen sind nahezu grundlastfähig. Aus diesem Grund können sie im Gegensatz zu herkömmlichen Wind- und Solaranlagen auch zu den „Spitzenpreiszeiten“ produzieren. Dadurch werden deutlich höhere Margen erzielt.

Eine herkömmliche moderne 2 MW-off Shore-Windkraftanlage kostet rund 4 - 6 Mio. Euro und erzielt eine Rentabilität von ca. 6-9 % bei einem durchschnittlichen Kapazitätsfaktor von max. 38%. Nach ersten Abschätzungen ist davon auszugehen, dass eine NTS-Anlage je 2 MW ebenfalls 3 – 5 Mio. Euro kostet. Da aber der Kapazitätsfaktor der X-Wind-Anlagen im schlechtesten Fall mit 60% anzunehmen ist (realistisch 70 – 75%), ist bei X-Wind-Anlagen von einer Rentabilität von mind. 12% auszugehen. Auch bei den Betriebs- und Wartungs- und Rückbaukosten sind X-Wind-Anlagen günstiger.


Der Vergleich mit  Solaranlagen fällt für die X-Wind-Anlagen noch positiver aus
Eine Solaranlage mit einer Leistung von  1,4 MW benötigt zum Einen mit über 60.000 qm eine enorme Fläche. 
Andereseits bieten sich aber Aufgrund der großen Innenflächen besondere Chancen. Eine Kombination aus Photovoltaik und X-Wind-Technologie könnte je nach Einsatzort bis zu 85% Volllaststunden pro Jahr liefern. Ah

CO2 freie Energieversorgung mit X Wind