Das zweite Airborne Windenergy Book ist erschienen:

Fortschritte in der Technologieentwicklung und Forschung von Roland Schmehl

 

Dieses Buch bietet eine ausführliche Darstellung der neuesten Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in Bezug auf innovative Windenergietechnologien, die fossile Brennstoffe auf wirtschaftlicher Basis ersetzen sollen. Charakteristisch für die verschiedenen diskutierten Umrüstkonzepte ist der Einsatz von angebundenen Fluggeräten, um den Materialverbrauch pro installierter Einheit deutlich zu reduzieren und die Windenergie in höheren Lagen, wo der Wind gleichmäßiger weht, zu erschließen.

Das Buch baut auf dem Erfolg des ersten Bandes "Airborne Wind Energy" (Springer, 2013) auf und bietet ein in sich geschlossenes Nachschlagewerk für Forscher, Wissenschaftler, Fachleute und Studenten. Die jeweiligen Kapitel wurden von einer breiten Vielfalt von Autoren beigetragen: Akademiker, praktizierende Ingenieure und Erfinder, die alle Experten auf ihrem jeweiligen Gebiet sind.


Es ist ein weiterer  Meilenstein für die Höhenwindenergie

 

 

Editor biographies  

Uwe Ahrens Uwe Ahrens studierte Luft- und Raumfahrttechnik an der Technischen Universität Berlin. 1989 gründete er das medizinische Unternehmen aap Implantate AG, für das er als langjähriger CEO tätig war. Nachdem Ahrens eine Patentbasis für eine bahnbasierte Airborne Wind Energy-Umwandlungstechnologie geschaffen hatte, gründete er 2009 NTS Energy Systems. 2012 demonstrierte das Unternehmen erfolgreich die Kernfunktionalität auf einem linearen Testabschnitt.

 

Moritz Diehl studierte Physik und Mathematik an den Universitäten Heidelberg und Cambridge. 2001 promovierte er am Interdisziplinären Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen (IWR) der Universität Heidelberg zu seiner Forschung zur Echtzeitoptimierung für nichtlineare Prozesse im großen Maßstab. Seit 2006 ist Diehl Professor am Fachbereich Elektrotechnik (ESAT) der Universität Leuven. Er ist Principal Investigator des Optimization in Engineering Center (OPTEC) und des ERC-Projekts HIGHWIND. Diehls Forschungsschwerpunkt liegt in der Steuerung und Optimierung nichtlinearer beschränkter Systeme mit Schwerpunkt auf Anwendungen in der Höhenwindenergie.

 

Roland Schmehl studierte Maschinenbau an der Universität Karlsruhe. 2003 promovierte er für seine Forschungen zur Computermodellierung von Mehrphasenströmungen und der Dynamik von Flüssigkeitströpfchen. Nach einem Postdoktorandenstipendium bei der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) arbeitete er als Softwarearchitekt für TNO Automotive Safety Solutions und entwickelte fluiddynamische Simulationsmethoden für die Auslösung von Airbags. 2009 übernahm er seine derzeitige Position als Leiter der Kite Power Group an der Technischen Universität Delft. Neben der Leitung eines wegweisenden Entwicklungsteams liegt sein Forschungsschwerpunkt auf der rechnergestützten Modellierung aufblasbarer Membranflügel. Schmehl ist außerordentlicher Professor an der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik.

Übersetzte Kopie von www.kitepower.eu